Am Rand unserer Lebenszeit by Erich Fried

By Erich Fried

Show description

Read or Download Am Rand unserer Lebenszeit PDF

Best german books

Unannehmbar-Sein: Kindliche Identitat im Dialog

Was once passiert in unserer Gesellschaft mit ‚störenden Kindern’? Welche Konsequenzen hat es, wenn in kindlichen Biographien Stigmatisierungen wie ‚verhaltensauffällig’ oder ‚psychisch gestört’ eine zentrale Rolle spielen? Die Hypothese: Ihre Identität wird "unannehmbar". Mit Konzepten aus den Theorietraditionen Psychoanalyse, Postmoderne, Systemtheorie und Poststrukturalismus zeichnet die Autorin ein psychologisch-philosophisches Bild über das Zusammenspiel von Hilfeprozess, Identität und Psyche.

Das Geheimnis der Stecknadel.

German version paperback, effective In inventory shipped from our united kingdom warehouse

Extra info for Am Rand unserer Lebenszeit

Sample text

Gleiches Recht? Ich verstehe immer nur Bahnhof. « Als wären noch nicht genug Todestransporte gerollt über deutsche Gleise zur Erledigung jenseits der Grenze Völlig veraltete Klassenkampftheorie Was den Armen zu wünschen wäre für eine bessere Zukunft? Nur daß sie alle im Kampf gegen die Reichen so unbeirrbar sein sollen so findig und so beständig wie die Reichen im Kampf gegen die Armen sind Blut in memoriam Juli 1986 Wieder sind dreißig Menschen zerrissen worden in Nicaragua von einer Mine der Contras Unter den Toten waren zwölf Kinder und zwölf Frauen Die Mine wurde gezündet unter ihrem fahrenden Auto Wenn das Blut hinfließen könnte zu dem, der es möglich gemacht hat es zu vergießen, wie lang müßte Präsident Reagan sich waschen?

Wegzeichen Wo noch Lügen liegen wie unbegrabene Leichen dort ist der Weg der Wahrheit nicht leicht zu erkennen und einige sträuben sich noch oder finden ihn zu gefährlich Die Wahrheit dringt vor und schickt zugleich ihre Sucher in die Geschichte zurück und beginnt aufzuräumen mit den Verleumdungen und mit dem Totschweigen der Toten Vieles wird wehtun manches verlegen machen aber die Wahrheit ist der Weg der Notwendigkeit wenn das Reich der Freiheit nicht wieder nur ein leeres Wort bleiben soll und nur ein Gespött für Feinde und für Enttäuschte Sonderbarer Konflikt Endlich sind uns durch bittere Erfahrung die Lobeshymnen auf Machthaber unerträglich geworden – Und jetzt kommt plötzlich einer der sie verdient Doch nun die alten Loblieder anzustimmen – wäre das nicht wie ein Rückfall in überstandene Zeiten?

Das Erkennen Weil wiedererwachende Freiheit die Sehnsucht weckt (und die Sehnsucht weckt wieder die Ungeduld) ist es leicht für Feinde, wenn die Freiheit im Aufwachen ist der Ungeduld einzuflüstern: »Erschlagt sie! Das ist nicht die Freiheit! « Aber ich kenne den Augenblick des Erkennens wenn etwas in einem auf einmal einklinkt, fast hörbar mit einem kleinen Ruck, und man weiß genau daß man etwas erkannt hat. Man weiß es, weil man es spürt. So geht es mir jetzt: »Nein, keine anderen Kleider, keine bessere Unfreiheit.

Download PDF sample

Rated 4.49 of 5 – based on 14 votes